Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Magdeburg-INFORMATION   16.11.2017
„PROBIER’ DOCH MAL!“ – Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Magdeburg „vernetzt wachsen“ lädt zur Digitalisierungsverkostung ein!
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Magdeburg „vernetzt wachsen“ widmet sich mit seiner ersten großen Veranstaltung ganz dem Thema: „Auf dem Weg in Richtung Digitalisierung – wo stehe ich und was brauche ich?“.
pdfMittelstand_4.0-Kompetenzzentrum_Magdeburg_PM_13-11-2017.pdf




AVW-INFORMATION   08.11.2017
Die Gestaltung des sozialen Wandels stellt das Land Sachsen-Anhalt vor große Herausforderungen. Deshalb ist es wichtig, sich gleichzeitig sowohl mit technologischen als auch mit sozialen Innovationen auseinanderzusetzen. Für uns als Allgemeiner Arbeitgeberverband der Wirtschaft für Sachsen-Anhalt e. V. ist die Gestaltung des Innovationsprozesses in Unternehmen von besonderer Bedeutung und mit täglich neuen Herausforderungen verbunden. Soziale Innovationen erkennen und gestalten ist uns dabei wichtig.
https://soziale-innovation.sachsen-anhalt.de/



Ein reiches, erfülltes und erfolgreiches Leben, in dessen Mittelpunkt stets bedeutende ingenieurtechnische, wissenschaftliche und unternehmerische Tätigkeiten standen, hat sich vollendet. Wir nehmen Abschied von unserem ehemaligen Vorstandsmitglied

Prof. Dr.-Ing. Reinhold Krampitz.

Als Elektroingenieur; Wissenschaftler und Unternehmer hat Herr Prof. Krampitz nicht nur Widersprüche und Spannungsfelder aufgenommen, sondern diese in bewundernswerter Weise auch zu Entscheidungen geführt. Er war für uns ein Mensch mit Autorität, der aber auch eine menschlich-kollegiale Atmosphäre schuf. Herr Prof. Krampitz vertrat die Interessen der Unternehmen nicht nur innerhalb unseres Arbeitgeberverbandes, sondern weit auch darüber hinaus gegenüber der Politik, der Wissenschaft und öffentlichen Einrichtungen. Wir verlieren mit ihm eine Persönlichkeit, die sich unermüdlich mit hohem Engagement für die Interessen unserer Mitglieder eingesetzt hat. Wir werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

Dr. Sigrun Trognitz



Landeshauptstadt Magdeburg-PRESSEINFORMATION   28.10.2017
Im Rahmen des Wettbewerbes „Großer Preis des Mittelstandes“ hat die Oskar-Patzelt-Stiftung am 28. Oktober 2017 in Berlin die Landeshauptstadt mit dem Sonderpreis „Premier-Kommune des Jahres 2017“ ausgezeichnet. Die Ottostadt konnte sich somit gegenüber 14 Mitbewerbern behaupten.
„Die Auszeichnung bestärkt uns, dass wir mit unseren mittelstandsorientierten Aktivitäten und Leistungen den richtigen Kurs eingeschlagen haben“, freut sich Wirtschaftsbeigeordneter Rainer Nitsche, der die Würdigung entgegennahm.



AVW-PRESSEINFORMATION   14.09.2017
Die neue Bundesregierung muss zukünftig die Themen Vollbeschäftigung, Forschung und Innovation, Steuersenkungen, Digitalisierung und Einwanderung noch mehr in den Mittelpunkt ihrer Politik rücken. Dabei müssen strukturschwache Bundesländer besondere Berücksichtigung finden.
Dazu positioniert sich der AVW-Vorstandsvorsitzende Klaus-Dieter Weber.


Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier:pdfAVW-PM_14.09.2017.pdf



AVW-PRESSEINFORMATION   25.07.2017
Landesrechnungshof bringt die Sache auf den Punkt. Chaos bei Fördermitteln trotz einer Vielzahl von Kapazitäten, Doppelförderungen, Fehlverwendungen. Hinzu kommt die Änderung von Förderrichtlinien mit Ausschluss von Einzelunternehmern von der Förderung.
Bereits seit dem Jahr 2010 hat der Allgemeine Arbeitgeberverband der Wirtschaft für Sachsen-Anhalt e. V. (AVW) wiederholt die Einrichtung einer Datenbank für die Verwendung von Fördermitteln, Antragstellungen, deren Prüfung und letztlich auch für die Fördermittelabrechnung gefordert.



"Reformation bedeutet Erneuerung!
Zu Recht fragen Sie jetzt vielleicht, was hat denn Luthers Vermächtnis mit unserem Jobcenter gemein? Tatsächlich reichen die Auswirkungen der Reformation weit über kirchliche Veränderungen hinaus. Luther forderte zunächst, dass jeder Zugang zu Gottes Wort haben müsse. Das bedeutete, dass der Zugang zu den biblischen Informationen allen offen stehen sollte. Das damit verbundene Gebot der Überprüfbarkeit von Aussagen führte zur einer neuen Dialog- und Wissenskultur. Jedermann konnte sich eine Meinung bilden und mitreden. Das war einmalig im Europa des 16. Jahrhunderts! Es war der Beginn der „Allgemein-Bildung“."

Heike Jauch
Kolumne 500 Jahre Reformation



AVW-Pressemitteilung   15.06.2017
Was bedeutet Reformation Unternehmern aus Sachsen-Anhalt
Einen Tag nach Luthers Verlobung mit Katharina von Bora vor 492 Jahren trafen sich heute 70 Unternehmer zu ihrer Mitgliederversammlung in Lutherstadt Wittenberg
Unternehmer des Allgemeinen Arbeitgeberverbandes der Wirtschaft für Sachsen-Anhalt e. V. (AVW) trafen sich anlässlich ihrer Jahresmitgliederversammlung in Lutherstadt Wittenberg. „500 Jahre Reformation ist für uns ein herausragendes bedeutendes historisches Ereignis, so dass wir uns für unser Treffen für die Cranach-Stiftung entschieden haben.



„Die Reformation prägt auch unsere Unternehmenstraditionen. Die Stärkung des Wirtschaftsstandortes Sachsen-Anhalt betrachten wir als Berufung für die Gesellschaft. Tagtäglich stellen wir uns erneut den unternehmerischen Herausforderungen. Die Vergangenheit mit ihren Veränderungen in Kirche, Staat und Gesellschaft zu verstehen und zu akzeptieren, die Gegenwart gestalten und mit Zuversicht den Blick in die Zukunft richten, gehören genauso wie die souveräne Akzeptanz der breitgefächerten Argumente unserer Unternehmen zu unseren Ansprüchen.“

AVW-Geschäftsführerin Dr. Sigrun Trognitz
 



„Für mich persönlich, ist besonders verdeutlicht und nachhaltig bewusster geworden, dass als Folge zum „Gesamtereignis Reformation", die Grundgedanken einer religiösen Vielfalt und Freiheit des Gewissens bereits vor 500 Jahren in Europa gelegt wurden. Eine Welt wurde durch eine Idee verändert, allerdings auch verbunden mit Not, Kriegen aber auch mit Erfolgen, Glück und Hoffnung für viele Menschen. Leider wurden und werden bis heute diese Grundgedanken in verschiedenen teilweise dogmatischen Weltanschauungen verdrängt, oder aber diese Botschaft der Reformation wird bewusst im Interesse eigener Machterhaltung nicht nur verdrängt, sondern auch mit Worten und Waffen bekämpft.“

Gerd Möhring
www.mertik.de